Wahl in Hamburg

Jo, habe mir mal die Zeit genommen und mich damit beschäftigt, ja richtig mit Wahl und Politk und so und folgendes ist dabei rausgekommen

1. Ich habe keine Ahnung

2. Ich habe keine Ahnung

3. Ich habe keine Ahnung

4. Ich habe 5 Stimmen (trotz keiner Ahnung) edit: hab grad gesehen, sind ja sogar 10 Stimmen !

Der Musterstimmzettel, einzusehen bei zB, Hamburg.de hat NUR  66 Seiten, geht doch noch, da ist man ja schnell mit durch dann.
Wahrscheinlich gibts im Wahlbüro dann auch Vollverpflegung mit Übernachtung, wahlweise bei Ableben während des Wahlvorgangs mit kostenlosem Abtransport durch den ASB

Also ich wähle:

1.Lars Dietrich,1968, Dipl.-Volkswirt; Referent für Sport  – der kann sich wenigstens hoffentlich noch bewegen

2. Tschentscher, Dr. Peter,1966, Arzt – falls sich Nummer 1 nicht mehr bewegen kann

3. Elmendorf, Kai,1971, Unternehmer – wenn Nummer 2 Nummer 1 nicht mehr helfen kann, kann Nummer drei was unternehmen

4. Schubert.Manfred, 1955, Staplerfahrer – wenn Nummer 3 nichts mehr unternehmen kann, macht er das mit dem Gabelstapler schon

5. Perteck,David,1977,Philosoph und Autor – wenn Nummer 4 das auch nicht mehr schafft, kann Nummer 5 wenigstens noch drauf rumsinnieren, warum das so war

Die anderen verteile ich dann so,

das gem. Wahlrecht:ZITAT

Wenn eine Partei oder Wählervereinigung auf der Landsliste
die Fünf-Prozent-Hürde nicht übersprungen hat, ein Kandidat
dieser Partei oder Wählervereinigung aber über einen Wahlkreis
direkt gewählt wurde, erhält er dennoch diesen Sitz. ZITATENDE

einer der hochqualifizierten Bewerber genau diesen einen Sitz erhält, allein, ohne Kollegen aus seiner Partei…….danach fahr ich dann bei der ersten Sitzung ins Rathaus und gratuliere Ihm zum Wahlgewinn. So ist das, genau….jaja

is richtich :-)

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.