Spritpreise…

Das ewig leidige Thema zu den Feiertagen:

Alleine das durchfahren eines grösseren Dorfes lässt vermuten, das

A. Der Tankstellenpächter ein Arsch ist

B. Der Tankstellenpächter viel Geld beim Glückspiel verliert und Geld braucht

C. Der Tanktstellenpächter ein Arsch ist

usw.

Guckt man sich alleine jeden morgen auf dem Weg zur Arbeit in Hamburg quer durch die Stadt die Preise an,

fällt unweigerlich auf , das selbst auf kürzester Distanz, bei der gleichnamigen Tankstelle der Literpreis bis zu 8 Cent differiert,

so kann man diese ganze Argumentation über Beschaffung, Lieferung, Herstellung blah, nicht mehr nachvollziehen und

es wird umso klarer, die Preisgestaltung ist reine Willkür.

Bleibt zu hoffen, das, wie beim ÄHH 10 Sprit, wir genau bei diesen Tankstellen nicht tanken und weiterhin ein waches Auge

auf die Preise haben und unsere Bunte Regierung endlich endlich mal aufwacht und nicht nur an die unverschämt hohe Kraftstoffsteuer

denkt. Alleine die Tatsache, das der Kraftstoff mit der Mehrwertsteuer besteuert wird, nein eine Umwelt und Energiesteuer,

eine EBV (Erdölbevorratungsverbandsabgabe) sowie die Ökosteuer liegt auch noch drauf.

Vierfach besteuerte Artikel, darauf muß man erstmal kommen !!!

Stellen wir uns ein Pfund Butter, vierfach besteuert, im Supermarkt vor:

1. Umsatzsteuer

2.  Lärmsteuer (falls man die Butter aufs Brot streicht und dabei zu laut ist)

3. Kuhpflegesteuer (landet in einem Fond für unterernährte Kühe)

4. Luxussteuer (Margarine ist billiger !)

Schon gewußt ?:

Die Einnahmen der deutschen Ökosteuer werden im Wesentlichen dazu verwendet, um die gesetzliche Rentenversicherung zu subventionieren.

Ein kleiner Teil wird auch zur Förderung erneuerbarer Energien eingesetzt, betrug aber zB. 2004 nur noch ein halbes Prozent !!!

Dabei würde jeder ausrasten. Damals vor 25 Jahren haben wir schon gemeckert, als der Sprit über eine DM ging

und es war eine zeitlang auch egal und immer noch billig.

Heute sind wir, wie auch bei anderen Kosten bei mehr als dem doppelten Preis.

Unser aller “Brüderle” dazu: Zitat aus seiner Rede vom 15.04.

Zum heutigen Energiegipfel im Bundeskanzleramt erklärte der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Rainer Brüderle: “Für den Wirtschaftsstandort Deutschland muss eine sichere, bezahlbare !! und klimaverträgliche

Energieversorgung bei allen anstehenden Entscheidungen unsere Richtschnur sein.

Auf dem Weg zu den Erneuerbaren brauchen wir mehr Tempo. Wir müssen energiepolitisch alle Register ziehen, um das zu bewerkstelligen.”

Kleiner Hinweis: Wiederaufladbare Bleiakkus gibt es seit 1860 !, also was dauert daran so lange ???

mit Wasserstoffbussen, die hier bei uns seit langem rumfahren, will ich gar nicht erst anfangen :-)

Das Bundeskartellamt werde demnächst eine „Sektoruntersuchung Kraftstoffe“ vorlegen.

Oh, gut ! Na dann wissen wir ja endlich, das der Sprit seit 15 Jahren maßlos überteuert ist und auch da wo wir es jeden Tag sehen.

Der Steueranteil beträgt ja auch nur 70 Prozent.

Hat sich das Produkt verbessert ? …ja ne , es ist nur mehr E drin, dafür haben andere weniger zu fressen.

Achja, dabei sollte man gleich noch für den E Anteil im Sprit eine zusätzliche Lebensmittelsteuer drauflegen,

damit die armen Leute, auf deren Feldern wir das Zeug anbauen, das Sie dann nicht mehr essen können, weil wir es verbrennen,

(was widerum unserer Motoren schrottet) ein paar Cent zurückbekommen, um sich beim Chinesen Reis dafür zu kaufen oder so.

Fahren müssen wir trotzdem und jede sinnfreie Erhöhung schrotet, wieder einmal, unser anziehende Konjunktur.

Mein Beileid auch an die Fahrer, die über Ostern 9,99 Euro für einen Liter bezahlt haben.

Wäre ich das gewesen und hätte tanken müssen, ich hätte vollgetankt und wäre dann, nach Anruf bei Bild, Spiegel, Fokus, ADAC und Polizei

mit meinem Wohnmobil vor drei Zapfsäulen stehen geblieben und hätte bis zur Live Übertragung im Fernsehen gewartet.

Kaffee habe ich genug dabei….fürs nächste Mal und sowieso immer :-) . Ein paar Feiertage kommen ja noch.

isrichtich :-)

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.